Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Das gilt natürlich auch für Ihre Weihnachtsdeko. Wenn sich das Jahr seinem Ende neigt und Sie Ihr Zuhause mit festlichen Weihnachtskugeln schmücken, stellt sich gleich eine behagliche, besinnliche Stimmung ein. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Infos und inspirierende Ideen für Ihre nächste Weihnachtsdeko, den beliebtesten Weihnachtsschmuck sowie Tipps zur Vorbereitung auf die Weihnachtszeit.

Arten der Weihnachtsdekoration

Diese Artikel sollten in keinem festlich geschmückten Zuhause fehlen:

Künstliche Weihnachtsbäume

Künstliche Weihnachtsbäume in verschiedenen Größen und Farben mit Beleuchtung

Achten Sie darauf, dass die Höhe und Form des Weihnachtsbaums zu dem Bereich passen, den Sie dekorieren möchten. Andere wichtige Aspekte, die Sie berücksichtigen sollten, sind die Beschaffenheit, Farbe und Naturtreue des Nadelkleids sowie die Art der Baumbeleuchtung. Einige künstliche Weihnachtsbäume verfügen über spezielle Eigenschaften und Funktionen, die besonders gut zu Ihren Anforderungen passen, z. B. unsere einfach aufzustellenden Flip Tree®-Bäume.

Das 1x1 der Weihnachtsbäume: Wichtige Begriffe

  • Künstliche-Zweige-Musterbox: eine exklusiv bei Balsam Hill® erhältliche Musterbox, die einzelne Zweige unserer beliebtesten Weihnachtsbäume enthält.
  • Classic Needle-Nadeln: dünne, papierartige Nadeln aus Polyvinylchlorid (PVC), die üblicherweise bei traditionellen künstlichen Weihnachtsbäumen zu sehen sind.
  • Flatback-Baum: platzsparender Baum mit flacher Rückseite, der an eine Wand gelehnt wird.
  • Flip Tree-Baum: unser einfach aufzubauender Weihnachtsbaum, der ohne schweres Heben ganz einfach an seine Position gerollt und umgedreht wird.
  • Beflockung: zusätzliches Element, das dem Baum ein schneebedecktes Aussehen verleiht.
  • Ausformen: Technik zum Ausstellen der Zweige bzw. Nadeln, um die perfekte Baumform zu erhalten.
  • Klappbare Zweige: Die Baumzweige sind bereits am Baumstamm angebracht, damit der Baum schnell zusammengefügt werden kann.
  • Pre Fluffed: Die Bäume sind mit professionell geformten Zweigen mit „Memory Wire“-Draht ausgestattet. Sobald ein Baumabschnitt ausgepackt wird, springen die Zweige sofort in ihre ursprüngliche Position zurück.
  • Reguläre/üppige Bäume: klassisches Baumprofil, das sich durch eine breite Silhouette und ein dichtes Nadelkleid auszeichnet.
  • Schlanke Bäume: Weihnachtsbäume, die im Vergleich zu üppigen Bäumen weniger breit sind.
  • Baumständer: robuster, x-förmiger Stahlrahmen, der mit jedem Weihnachtsbaum von Balsam Hill mitgeliefert wird.
  • True Needle®-Nadeln: Nadelkleid unserer besonders naturgetreuen künstlichen Weihnachtsbäume, das im Spritzgussverfahren aus Polyethylen-Kunststoff (PE) hergestellt wird.

Mehr über künstliche Weihnachtsbäume erfahren »

Weihnachtsbaumschmuck

Naturgetreuer künstlicher Weihnachtsbaum mit Beleuchtung und rotem und goldfarbenem Baumschmuck

Abbildung: Brilliant Bordeaux Weihnachtsschmuck-Set

Nachdem Sie sich für einen Weihnachtsbaum entschieden haben, sollten Sie Stil und Art der Weihnachtsdekoration auswählen. Schmücken Sie Ihren Baum mit harmonisch abgestimmten Kugeln, Weihnachtszweigen und dazu passenden Bändern und Girlanden. Mit einer Baumspitze und einer Weihnachtsbaumdecke, einer Abdeckung für den Baumständer oder einem alternativen Baumständer verleihen Sie Ihrem Baum den letzten Schliff.

Das 1x1 des Baumschmucks: Wichtige Begriffe

  • Vintage: ein Stil, bei dem Objekte künstlich mit Gebrauchsspuren versehen werden.
  • Weihnachtskugeln: ein Ornament, das am Weihnachtsbaum aufgehängt und häufig in aufeinander abgestimmten Sets verkauft wird.
  • Abdeckung für den Weihnachtsbaumständer: eine Alternative zu Weihnachtsbaumdecken, die den Baumsockel auf dekorative Weise verschwinden lässt.
  • Weihnachtsbaumgirlande: Ketten mit Perlen, Kristallen, Lichtern oder anderen weihnachtlichen Elementen.
  • Weihnachtsbaumdecke: eine breite, kreisrunde Stoffabdeckung für den Sockel des Weihnachtsbaums.
  • Weihnachtsbaumspitze: ein Hingucker an der Spitze des Weihnachtsbaums, zum Beispiel in Form eines Sterns oder Engels.
  • Weihnachtszweige: dekorative, dünne Zweige, die zwischen die Äste des Baums gesteckt werden.

Mehr über Weihnachtsbaumschmuck erfahren »

Weihnachtsbeleuchtung

Künstlicher Baum mit weihnachtlicher LED-Beleuchtung in einem rustikalen Raum

Abbildung: Vermont Weiß-Fichte

Für eine besonders festliche Stimmung können Sie Ihren Baum mit einer weihnachtlichen LED-Beleuchtung zum Strahlen bringen. Beleuchtete Weihnachtsbäume sind eine praktische und bequeme Lösung, die Ihnen viel Zeit spart. Sie haben die Wahl zwischen klassisch weißen und bunten Lichtern sowie unseren Colour + Clear-Bäumen, bei denen Sie zwischen beiden Beleuchtungsoptionen wechseln können. Darüber hinaus führen wir Bäume mit Lichterketten oder Twinkly®-Lichtershow, mit denen sich ein märchenhaftes Ambiente kreieren lässt.

Das 1x1 der Weihnachtsbeleuchtung: Wichtige Begriffe

  • Glühbirnen-Werkzeug: zum Auswechseln einer einzelnen Glühbirne, wenn diese durchbrennt oder kaputtgeht.
  • Candlelight LEDs: weiße LED-Lichter, charakterisiert vom warmen, sanften Schein traditioneller Glühbirnen.
  • Colour + Clear: Beleuchtung, bei der Sie per Fernbedienung zwischen weißen und mehrfarbigen Lichtern umschalten können.
  • Easy Plug®: exklusive Balsam Hill-Technologie, bei der die Beleuchtungskabel für einen schnellen Aufbau durch den Baumstamm miteinander verbunden sind.
  • Fußpedal: runder Fußschalter, mit dem Sie die meisten beleuchteten Baummodelle freihändig ein- und ausschalten können.
  • Beleuchtung mit Glühlampen: traditionelle Weihnachtslichter, bei denen ein Metallfaden erhitzt wird, um Licht zu erzeugen.
  • LED-Lichter: Leuchtdioden, die nicht durchbrennen können und wenig Wärme erzeugen.
  • Twinkly-Lichter: ein intelligentes LED-Beleuchtungssystem, mit dem Sie Ihre Lichter individuell einstellen können.

Mehr über Weihnachtsbaumbeleuchtung erfahren »

Kränze, Girlanden und andere Weihnachtsgestecke

Kranz und Girlande, die über einem Tisch angebracht sind

Abbildung: Weihnachtskranz und -girlande Bergwiese

Zusätzlich zu Ihrem Weihnachtsbaum können Sie auch andere Bereiche bei Ihnen zu Hause mit künstlichen Weihnachtsgestecken dekorieren. Kränze und Girlanden setzen wunderschöne Akzente in Eingängen und auf Kaminen, während Bäume in Blumentöpfen Esszimmern und Nischen eine festliche Stimmung verleihen.

Das 1x1 der Weihnachtsgestecke: Wichtige Begriffe

  • Tischgesteck: Gesteck, das auf einem Tisch platziert wird und häufig über einen Kerzenhalter verfügt.
  • Girlande: langes Weihnachtsgesteck, das meist über dem Kamin sowie an Türen und Fenstern aufgehängt wird.
  • Baum im Topf: Baum in einem stilvollen Übertopf, der nicht als Haupt-Weihnachtsbaum eingesetzt wird, sondern festliche Akzente setzt.
  • Hängegesteck: symmetrisches Weihnachtsgesteck, mit dem Briefkästen, Türen oder Kamine dekoriert werden.
  • Tropfenförmiges Gesteck: Weihnachtsgesteck in Tropfenform, das häufig an der Tür angebracht wird.
  • Formschnitt: kleines Gewächs, das durch Beschneiden in eine dekorative Form gebracht wird und auf der Terrasse, an Türen oder in Ecken aufgestellt wird.
  • Kranz: ein Ring aus Weihnachtszweigen, der meist an Türen oder in Fenstern aufgehängt wird.

Mehr über künstliche Weihnachtsgestecke erfahren »

Weitere Weihnachtsartikel

Weihnachtsleuchter und Figuren auf einem Tisch

Abbildung: Weihnachtliche Kerzenringe

Tischschmuck wie Schneekugeln und Weihnachtsfiguren bringt Sie im Handumdrehen in Weihnachtsstimmung. Auch kleine Beistelltische und Kamine lassen sich schön mit elektrischen Kerzen, Nikolausstrümpfen und anderen Dekoartikeln schmücken. Dabei können Sie selbst mit kleinen Details große Wirkung erzielen, um eine ganz persönliche und gemütliche Atmosphäre zu kreieren.

Das 1x1 der Weihnachtsartikel: Wichtige Begriffe

  • Weihnachtsdüfte: Räucherstäbchen, Duftlampen und Duftöle, die typische weihnachtliche Aromen wie Zimt, Haselnuss, Zitrusaromen, Fichte und Kiefer verströmen.
  • Glasglocke: glockenförmiger Glasbehälter, der mit einer weihnachtlichen Dekoration schnell zum Hingucker auf Ihrem Festtagstisch wird. Eignet sich auch zur Aufbewahrung und Präsentation von Andenken und Sammlerstücken.
  • Glas-Windlicht: Kerzenhalter mit einer Stumpenkerze, der meist in der Mitte eines Tischgestecks platziert wird.
  • Silberglas: dickes, doppelwandiges Glas mit Innenversilberung.
  • Miracle Flame-Kerzen: elektrische LED-Kerzen, die genauso flackern wie echte Wachskerzen.
  • Weihnachtskrippe: Figurengruppe, die meist aus Maria, Josef und dem Jesuskind besteht und auf die Weihnachtsgeschichte verweist.
  • Schneekugel: Glaskugel mit Figuren und Kunstschnee, die in der Regel auf Kaminen oder Tischen präsentiert wird.
  • Votivlicht: kleine, kurze Kerze, häufig in einem Kerzenhalter.

Von wann bis wann wird geschmückt?

Leicht aufzubauender künstlicher Weihnachtsbaum

Wann sollte man zu Hause mit dem Schmücken beginnen? Feste Vorgaben gibt es hierfür nicht. Machen Sie es einfach so, wie es Ihnen am besten gefällt. Wenn Sie neugierig sind und wissen möchten, wann die meisten Menschen ihre Weihnachtsdeko auf- und abbauen, finden Sie im Folgenden einige Richtwerte. Außerdem verraten wir Ihnen, wann der beste Zeitpunkt für eine Schnäppchenjagd ist.

Wann sollten Sie mit dem Dekorieren beginnen?

Die meisten Leute beginnen 12 Tage vor Weihnachten mit dem Schmücken. So die Tradition. Wer schon früher für ein festliches Ambiente sorgen möchte, holt schon Ende November oder am Nikolaustag, also am 6. Dezember, die Weihnachtskisten aus dem Keller. In den USA ist es Brauch, an Thanksgiving Ende November mit der Herbstdekoration zu beginnen. Für viele läutet der Feiertag auch die Zeit des Weihnachtsbaumschmückens ein. Manche warten damit auch bis nach Totensonntag.

Wann sollten Sie Ihre Weihnachtsdeko wieder abbauen?

Normalerweise wird die Weihnachtsdeko in Deutschland an Heilige Drei Könige abgebaut, also am 6. Januar. Wer möchte, kann sich aber natürlich auch schon zu Silvester davon verabschieden. Ein paar unbeirrbare Weihnachtsfans warten auch bis weit in den Januar hinein, bis sie ihren künstlichen Weihnachtsbaum und die Kugeln wieder wegräumen.

Wie lange sollte man die Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet lassen?

Theoretisch kann man die Beleuchtung das ganze Jahr über angeschaltet lassen, wenn es die Nachbarn nicht stört. Doch um Strom zu sparen, ist es üblich, Lichterketten, beleuchtete Bäume sowie Kränze und Girlanden mit Lichtern zusammen mit der übrigen Weihnachtsdeko anzubringen und wieder abzunehmen. Darüber hinaus ist eine eingebaute Zeitschaltuhr sinnvoll. Denn so kann man dafür sorgen, dass die Beleuchtung nur ca. 6 Stunden täglich eingeschaltet bleibt. Dies schont die Glühbirnen.

Wann sind Weihnachtsartikel am günstigsten?

Die größten Preisnachlässe auf Weihnachtsartikel erhält man nach Weihnachten, also Ende Dezember und im Januar, wenn die Händler ihre Lager räumen. Wenn Sie den Trubel am Jahresende vermeiden möchten, sollten Sie schon im Juli nach Dekoartikeln Ausschau halten. Viele Sommeraktionen fallen in diese Zeit. Halten Sie auch in den drei Monate vor Weihnachten die Augen nach Schnäppchen offen.

Wenn Sie über exklusive Angebote und Sonderaktionen auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie den Balsam Hill Newsletter oder folgen Sie uns auf Facebook und Instagram.

Regionale Traditionen

Adventskranz als typischer deutscher Weihnachtsbrauch

Viele deutsche Familien schwören auf ihre eigenen Weihnachtstraditionen. Diese Bräuche, die verschiedene Ursprünge haben, werden oft von Generation zu Generation weitergereicht. Hier finden Sie einige deutsche Traditionen, die sich bis heute gehalten haben:

Was hat es mit der Heimdekoration an Weihnachten auf sich?

Jeder hat andere Gründe, warum er an Weihnachten das Haus oder die Wohnung schmückt. Für manche ist das Fest ein guter Anlass, um den eigenen vier Wänden im Winter einen frischen Anstrich zu geben; andere möchten auf diese Weise Gäste und Nachbarn willkommen heißen. Und viele von uns lassen so die Bräuche wiederaufleben, die wir aus unserer Kindheit kennen. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Vorfreude, die Sie früher in der Vorweihnachtszeit empfunden haben, als die ganze Familie zusammenkam, um den Weihnachtsbaum aufzustellen und alles festlich zu schmücken.

Ein Adventskranz mit vier weißen Kerzen, weißen Beeren und Zypressenblättern

Wie in anderen Ländern, in denen das Christentum die vorherrschende Religion ist, beginnt auch in Deutschland die Weihnachtszeit am ersten Adventssonntag. Jede Woche wird eine Kerze am Adventskranz angezündet, um die Zeit bis Weihnachten zu zählen. Dieser religiöse Brauch hat sich zu einer weit verbreiteten Familientradition entwickelt. Eltern nehmen Adventskränze zum Anlass, um ihre Kinder an den Feierlichkeiten teilhaben zu lassen.

Auch Adventskalender gehen auf eine alte deutsche Tradition aus dem 19. Jahrhundert zurück. Heutzutage sind sie eine beliebte Methode, um Kindern das Warten auf Weihnachten zu versüßen. Gemeinsam mit dem Weihnachtsbaum läuten diese Symbole, dekorativ in Szene gesetzt, traditionell die Adventszeit ein.

Warum sollte man erst nach dem Totensonntag mit dem Dekorieren beginnen?

Kinder und Ausländer wundern sich vielleicht, warum man vor Totensonntag in der Regel keine Weihnachtsdeko sieht. Dieser kirchliche Feiertag, auch Ewigkeitssonntag genannt, fällt auf den letzten Sonntag vor dem ersten Advent. An diesem Tag gedenken evangelische Christen ihrer verstorbenen Angehörigen. Der Totensonntag ist auch ein staatlicher Feiertag, der durch Gesetze geschützt ist, die das Lärmen, Tanzen, Musizieren und andere Unterhaltungsformen in der Öffentlichkeit einschränken.

Was ist das Besondere an amerikanischen Weihnachtsbäumen? Sollten wir uns daran ein Beispiel nehmen?

Hier in Deutschland bevorzugen viele Leute echte Bäume, doch in den USA sind künstliche Weihnachtsbäume weit verbreitet. Diese haben gegenüber echten Bäumen viele Vorteile. Sie lassen sich beispielsweise leichter aufstellen und pflegen. Sie brauchen kein Wasser und nadeln nicht, sodass man sich das Kehren spart.

Die Flip Tree-Technologie von Balsam Hill zum einfachen Aufbau von Weihnachtsbäumen

Künstliche Bäume kosten in der Regel etwas mehr in der Anschaffung, doch dafür sind sie langlebiger als echte Nadelbäume. Die Investition lohnt sich also. Und dank innovativer Funktionen wie integrierter Lichterketten und der Flip Tree-Technologie von Balsam Hill lassen sie sich viel schneller dekorieren. Und es macht auch noch mehr Spaß! Das sind nur einige der Gründe, die für einen künstlichen Weihnachtsbaum sprechen.

Beliebte Stile für die Weihnachtsdekoration

Bevor Sie Ihre Weihnachtskugeln und Ihren Weihnachtsschmuck kaufen, sollten Sie sich für einen Stil für Ihre Dekoration entscheiden. Überlegen Sie sich bereits drei Monate vor Weihnachten, welche Stile für Sie infrage kommen. Stöbern Sie in Blogs, Magazinen und Katalogen nach Ideen. Lassen Sie sich von unseren Vorschlägen inspirieren, um eine festliche Weihnachtsstimmung zu kreieren:

Ein Weihnachtsbaum mit silber- und goldfarbenem Baumschmuck

Ein klassischer Mix aus Gold und Silber

Gold- und silberfarbener Schmuck wirkt an einem beleuchteten Weihnachtsbaum besonders elegant. Hängen Sie glänzende Glaskugeln und tropfen- und zapfenförmige Baumornamente auf und verleihen Sie Ihrem Baum mit einer glitzernden Weihnachtsbaumdecke den letzten Schliff. Für noch mehr Glanz können Sie darüber hinaus mit Geschenkpapier und Weihnachtsgestecken arbeiten.

Ein Weihnachtsbaum mit roten und goldfarbenen Ornamenten.

Traditionell in Bordeauxrot und Gold

Diese festliche Farbkombination zählt zu unseren absoluten Favoriten für die Weihnachtsdekoration. Der bordeauxrote und goldfarbene Baumschmuck bildet einen wunderschönen Kontrast zum grünen Nadelkleid Ihres Weihnachtsbaums sowie Ihrer Kränze und Girlanden. Runden Sie den Look mit einer goldenen Baumspitze und einer perlenbesetzten Weihnachtsbaumdecke ab.

Ein Weihnachtsbaum, der im Landhausstil dekoriert ist.

Weihnachten im Landhausstil

Für eine charmant rustikale Dekoration können Sie Ihren naturgetreuen Weihnachtsbaum mit Tannenzapfen, Waldfiguren und anderem natürlichen Baumbehang schmücken. Dazu passen erdige Naturtöne und karierte oder gestreifte Muster. Abgerundet wird das Ganze durch Dekorationselemente aus Holz, z. B. ein Holzfass, mit dem Sie Ihren Baumständer abdecken, oder einen Schlitten im Vintage-Stil.

Ein Weihnachtsbaum mit rotem und weißem Baumschmuck

Weihnachtsdorf

Beeren- und Blumenzweige sowie andere rote und weiße Akzente sorgen für gute Laune. Halten Sie Ausschau nach Dekoartikeln, auf denen der Weihnachtsmann und seine Rentiere zu sehen sind, und setzen Sie im Eingangsbereich Lichtakzente mithilfe von Weihnachtslaternen.

Ein Weihnachtsbaum mit einer Perlengirlande

Skandinavische Hütte

Wenn Sie es eher minimalistisch mögen, wählen Sie einen naturgetreuen, schlichten Baum aus. Dieser beliebte Dekorationsstil funktioniert am besten mit neutralen Farben und vereinzelten Akzenten. Manche Menschen lassen ihren Baum auch einfach ungeschmückt. So richtig gemütlich wird es, wenn Sie Ihren Baum mit einer Weihnachtsbaumdecke aus Kunstfell ummanteln und elektrische Kerzen in den Zweigen verteilen. Dazu ein paar Kränze und Girlanden.

Tipps für die Weihnachtsdekoration

Jetzt wissen Sie, welche Dekoartikel für Weihnachtsstimmung sorgen, wann man sie günstig erhält und wann die beste Zeit zum Auf- und Abhängen ist. Vielleicht haben Sie auch Ihre ganz eigenen Vorstellungen. Im Folgenden finden Sie Vorbereitungsideen und Tipps für Ihre Weihnachtsdekoration.

Vorbereitungen

Frau, die farbenfrohe Girlanden an einen geschmückten künstlichen Weihnachtsbaum hängt.

Abbildung: Nobilistanne

1. Machen Sie eine Bestandsaufnahme Ihrer vorhandenen Weihnachtsdekoration.

Nachdem Sie sich für einen Stil entschieden haben, erstellen Sie eine Liste der benötigten Artikel und ein Budget. Wenn Sie bereits vorhandene Dekoartikel wiederverwenden, prüfen Sie sie auf eventuelle Schäden. Testen Sie die Beleuchtung und reparieren Sie sie bei Bedarf oder wechseln Sie die Lichter aus.

2. Räumen Sie auf, bevor Sie Ihr Zuhause dekorieren.

Gleichzeitig aufräumen und dekorieren kann anstrengend sein. Ein bis zwei Tage bevor Sie Ihr Zuhause weihnachtlich schmücken, sollten Sie daher gründlich aufräumen. Dann wird das Schmücken einfacher und macht vor allem mehr Spaß!

3. Setzen Sie auf Teamarbeit.

Bitten Sie Ihre Familie oder Freunde um Hilfe, denn dadurch wird die Arbeit überschaubarer. Beginnen Sie mit den größten und schwierigsten Aufgaben und heben Sie sich die einfachen Handgriffe bis zum Schluss auf.

4. Planen Sie genügend Zeit zum Einpacken der Geschenke ein.

Für den letzten Schliff können Sie zu Ihrem Dekorationsstil passendes Geschenkpapier verwenden. Wenn Sie Haustiere oder kleine Kinder haben, legen Sie Ihre Geschenke besser erst einen Tag vor Weihnachten unter den Weihnachtsbaum.

Weihnachtsbaum schmücken

Frau, die eine Lichterkette an einem künstlichen Weihnachtsbaum anbringt.

Formen Sie die Zweige Ihres künstlichen Weihnachtsbaums richtig aus, bevor Sie mit dem Schmücken beginnen. Um zu vermeiden, dass Kugeln herunterfallen oder zerbrechen, beginnen Sie am besten an der Baumspitze und arbeiten Sie sich bis nach unten durch. Fangen Sie mit den Elementen an, die Sie rund um den Baum anbringen müssen, wie Lichterketten, Bänder und Girlanden.

Verteilen Sie Kugeln, Ornamente und andere Zierelemente gleichmäßig am Baum. Treten Sie ab und zu einen Schritt zurück, um zu sehen, ob Ihr Baum ausgewogen geschmückt ist. Sichern Sie die Baumspitze und anderen großen Baumschmuck mit Halterungen und legen Sie ein dickes Handtuch oder eine Decke unter den Baum, wenn Sie zerbrechliche Kugeln aufhängen.

Mehr über den Aufbau des Weihnachtsbaums erfahren »

Wichtige Bereiche in Ihrem Zuhause dekorieren

Eingangstür, die mit einem Weihnachtskranz und einer Girlande geschmückt ist.

Eingangstür und Hauseinfahrt:

Weihnachtskränze und -girlanden lassen Ihren Eingangsbereich gleich viel einladender erscheinen. Diese passen hervorragend zu Topfpflanzen und weihnachtlich geschmückten Zweigen und Ästen, die Sie neben der Tür aufhängen. Für das gewisse Etwas sorgen Lichterketten und Weihnachtsfiguren im Garten.

Wohnzimmer oder allgemeiner Aufenthaltsbereich:

Ergänzen Sie Ihren Weihnachtsbaum mit passenden Weihnachtsgestecken am Kamin oder im Regal. Für noch mehr Festtagsstimmung können Sie Nikolausstrümpfe, Figuren und Schneekugeln harmonisch im Raum verteilen.

Esszimmer:

Ihr Weihnachtsessen wird noch stimmungsvoller, wenn Sie Ihren Tisch mit einem hübschen Weihnachtsgesteck verzieren. Sie können in einer Ecke des Raumes auch einen schmalen Weihnachtsbaum aufstellen oder Ihr Geschirr auf Ihren Dekorationsstil abstimmen.

Andere Bereiche im Haus:

Einige Familien stellen auch in ihren Schlafzimmern, Arbeitszimmern und Leseecken kleine Bäume auf. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und verleihen Sie diesen besonderen Bereichen mit einzigartigem Baumschmuck eine besinnliche Weihnachtsstimmung.

Insider-Tipp

Mit traditionellen Elementen wie Tannenzapfen, Stechpalmenzweigen und Nadelzweigen lässt sich so gut wie jeder Raum verwandeln.

Sicherheit und Aufbewahrung

Eine halb geöffnete Aufbewahrungsbox für Kränze von Balsam Hill mit einem Weihnachtskranz

Abbildung: Aufbewahrungsbox für Kränze

Denken Sie beim weihnachtlichen Schmücken immer auch an die Sicherheit. Gehen Sie vorsichtig mit Steckdosen und Kabeln um, insbesondere wenn Sie viele Lichterketten in Ihrem Haus aufhängen. Verwenden Sie nur UL-zertifizierte Lichter, um Brandgefahren auszuschließen.

Wenn Sie die gesamte Weihnachtsdekoration wieder abbauen, bewahren Sie sie in geeigneten Kisten und Taschen auf. So werden Sie lange Jahre Freude an Ihrem Weihnachtsbaum und Ihrem Weihnachtsschmuck haben. Weitere Tipps zur Aufbewahrung finden Sie hier.

Wir hoffen, dass wir Sie mit diesem Ratgeber für Ihre Weihnachtsdekoration inspirieren konnten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte hier an unsere Kundenberater.

Weihnachtsdekoration kaufen